Hobbyimkerei Wagner
Honig und mehr...
 

Bienen

 

        Bestäubung aus biologischer Sicht



Soll eine Pflanze Samen hervorbringen, muss sie vorher bestäubt werden. Die Form einer Blüte ist an den jeweiligen Bestäuber genau angepasst. Duft und Farbe der Blüte locken diesen an, um Nektar und Pollen aufzunehmen.   

Honigbienen wurden von der Natur perfekt für diese Aufgabe ausgestattet. Sie besitzen einen dichten Pelz, an dem bei jedem Blütenbesuch Pollen haften bleibt. Beim Anfliegen der nächsten Blüte bleibt etwas vom Pollen an der Narbe, dem Empfangsorgan, haften und die Befruchtung kann erfolgen. Den übrigen Pollen trägt die Honigbiene in den Stock, um Brut und geschlüpfte Bienen damit zu füttern.                        

An guten Trachttagen fliegen die Sammlerinnen eines Bienenvolkes bis zu 30 mal aus dem Stock und besuchen bei einem Flug circa 200 bis 300 Blüten. Dabei ist die Honigbiene blütenstetig, d.h. sie fliegt während eines Sammelfluges immer nur Blüten einer Pflanzenart an.



Sie haben das Video-Widget noch nicht konfiguriert.